Oetztal Tourismus – Ein Geheimtipp, der sich bewährt

0

Auf dem richtigen Weg

Ötztal verbucht so viele Nächtigungen wie nie zuvor

Mit einem Plus von 5,3 % in der Wintersaison 2014/2015 übertreffen die Ötztaler Touristiker die kühnsten Prognosen und jubeln über den fünften Rekordwinter in Folge. Trotz Rückgängen bei Urlaubern aus Osteuropa stieg die Zahl der Übernachtungen auf 2,8 Millionen.

Oetztal Tourismus: Wachstum auf hohem Niveau

Die Rekordserie hält an: Seit der Wintersaison 2010/2011 legt die Ötztaler Tourismuswirtschaft Jahr für Jahr zu und wächst auf hohem Niveau. Insgesamt 2.842.461 Nächtigungen von Anfang November 2014 bis Ende April 2015 markieren ein neuerliches Allzeit-Hoch und einen Zugewinn von 142.105 Übernachtungen bzw. 5,3 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. „Beim Saisonstart haben wir die einmalige Chance genutzt und unsere Schneekompetenz ausgespielt. Und trotz des nicht optimalen Ostertermins verlief auch das Saisonfinale zufriedenstellend“, erklärt Bernhard Riml, Obmann von Oetztal Tourismus.

Deutschland als Hauptmarkt

Wie im Vorfeld schon erwartet, ging die Zahl der Urlauber aus Russland und der Ukraine spürbar zurück. „Der Kaufkraftverlust sowie die politische Situation sind dafür ausschlaggebend. Wir ziehen uns dort nicht zurück, sondern werden weiterhin Präsenz zeigen“, so Bernhard Riml.
Wesentlich zum Spitzenergebnis trugen die deutschen Winterurlauber bei mit einem Plus von 8,4 % (+ 109.443 Nächtigungen). Im Vergleich zum Vorjahr hatten mehr Gäste aus Großbritannien (+ 11,2 %), den Niederlanden (+ 8,9 %) und der Schweiz (+ 6,3 %) Lust auf einen Winterurlaub im Ötztal. Durch erfolgreiches Marketing entschieden sich auch mehr Urlauber aus Tschechien, Polen, Rumänien und der Slowakei für das längste Tiroler Seitental.

„Alleinstellungsmerkmale wie Höhenlage und Schneesicherheit haben zu einem fantastischen Saisonstart geführt. Entscheidend ist das Gesamterlebnis, welches die leistungsstarken Bergbahnen und engagierten Vermieter gewährleisten“, so Oliver Schwarz, Direktor von Oetztal Tourismus.

Triple für den Hotspot der Alpen

Zum dritten Mal in Folge feiert Sölden den erfolgreichsten Winter aller Zeiten. Tirols nächtigungsstärkste Gemeinde bilanziert mit 1.411.966 Übernachtungen (+ 4,1 %). Auch Obergurgl-Hochgurgl legt mit 617.109 Nächtigungen um 5,6 % zu. Längenfeld folgt mit 426.911 (+ 7,1 %) und Oetz mit 144.730 (+ 7,6 %). Auch die drei weiteren Destinationen, des seit 2006 fusionierten Verbandes, verzeichnen Steigerungen: Umhausen 129.965 (+4,6 %), Haiming 62.211 (+ 4 %) und Sautens 49.569 (+ 15,2 %). „Es freut mich sehr, dass in sämtlichen Orten die Wintersaison positiv verlaufen ist. Das beweist, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, meint TVB-Obmann Riml.

Oetztal Tourismus und Ötztal Wandern: Gäste aus aller Welt

Ein bestimmender Faktor für den Erfolg der Ötztaler Touristiker ist der Nationenmix. Urlauber aus insgesamt 55 Ländern verbrachten ihren Winterurlaub im längsten Tiroler Seitental. Die Top-5-Gruppe wird angeführt von Deutschland (1.405.478 Nächtigungen). Auf den weiteren Plätzen folgen die Niederlande (289.323), Großbritannien (170.048), Belgien (150.317) und Österreich (138.336). „Wie der heurige Winter zeigt, hilft die starke Internationalisierung etwaige Rückgänge zu kompensieren. Ötztal Tourismus setzt auch in Zukunft auf innovatives Marketing, internationale Werbeauftritte und einen konsequenten Markenaufbau“, betont Direktor Oliver Schwarz.

Video Oetztal Tourismus: IceQ, Ötztal Wandern und Knödelwerkstatt im Bergsommer am Gaislachkogel

Bilder Oetztal Tourismus: Der Geheimtipp für Skifahrer

91%
91%
Bewertung

Das Ötztal ist traumhaft schön und auf jeden Fall einen Urlaub wert. Die Urlaubsregion Ötztal - das längste Seitental Tirols - ist nicht nur die Heimat des höchsten Tiroler Berges, der Wildspitze, es punktet vor allem mit erlebnisreichen Ferienangeboten für die ganze Familie, Sommer wie Winter. Das Ötztal präsentiert sich mit einer traumhaften Gletscherwelt - davon mehr als 250 Dreitausender. Aktivurlauber im Winter suchen ihr Abenteuer beim Skifahren, Snowboarden, Ski-Tourengehen, Eis- und Langlaufen, Schneeschuh- oder Winterwandern. Wer seinen Skiurlaub in Tirol verbringen will, sollte sich das Ötztal auf keinen Fall entgehen lassen. Im Sommer stehen für bewegungshungrige Gäste Klettern, Wandern, Biken, Baden, Rafting und vieles mehr auf dem Sportprogramm.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (4 Stimmen)
    8.4
Weitersagen:

Kommentare